Projekte 2015

Wir unterstützen die Sportsponsoring-Aktion "Gemeinsam für den Sport" mit einem großen Sportpaket für die Mittelschule an der Lehrer-Wirth-Strasse.

Die neuen Sport- und Bewegungsangebote sollen den Schulsport für die Schüler vielfältiger und interessanter machen.

 Gleichzeitig wird es mit Hilfe eines vielfältigeren, spannenderen Sportangebotes viel einfacher, Kinder und Jugendliche zu einem aktiven Leben zu motivierenGleichzeitig wird es mit Hilfe eines vielfältigeren, spannenderen Sportangebotes viel einfacher, Kinder und Jugendliche zu einem aktiven Leben zu motivieren

Für die frischgebackenen Schulsanitäter der Berufsschule St. Zeno in Kirchseeon konnte ein Erste-Hilfe Koffer angeschafft werden, damit in Zukunft im Notfall gut ausgerüstete Ersthelfer zur Stelle sind.

Die Berufsschule St. Zeno unterrichtet junge Menschen, die in Förder- oder Hauptschule Schwierigkeiten mit dem Lernen und / oder Auffälligkeiten in ihrem Sozialverhalten zeigten bzw. zeigen.

Die Berufsvorbereitung richtet sich an Schüler, die die Voraussetzungen zu einem erfolgreichen Start in eine Berufsausbildung noch nicht oder nur teilweise erfüllen.

Neben der beruflichen Vorbereitung haben die Jugendlichen dort auch die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen den Hauptschulabschluss zu erwerben.

In zahlreichen Ausbildungsberufen werden die Jugendlichen intensiv auf die Abschlussprüfungen von den HK (Handwerkskammern) und der IHK (Industrie- und Handelskammer) vorbereitet.

Nach Abschluss der Berufsausbildung übernehmen speziell geschulte Sozialpädagogen die Nachbetreuung. Sie gestalten ein individuelles Bewerbungstraining und stehen beim Start ins Berufsleben hilfreich zur Seite.

 

 

Übernahme der Kosten für die Kinderanimation am Sommerfest des Nachbarschaftstreff Bajuwarenstrasse.

Auch der Kinderschminkstand der Stiftung "Kleine Hilfe" war vor Ort und sorgte für „glitzerbunte“  Laune der kleinen Besucher.

 

Mit der Broschüre „Drogen und Sucht“ möchte der Bund Deutscher Kriminalbeamter informieren und auf das Thema Sucht und Drogen aufmerksam machen.

Inhaltlich geht es um die Fragen, wie erkenne ich verschiedene Drogen, was kann ich selber für meine Kinder tun und wo bekomme ich Rat und Hilfe.

 

Die gesellschaftliche Entwicklung zeigt, dass Jugendliche, aber auch vermehrt Kinder mit Alkohol und Drogen in Kontakt kommen und sie regelmäßig konsumieren. Einmal gekifft zu haben gilt für viele als ein temporäres Ereignis. Cannabis und Mariuhana gelten als die beliebtesten illegalen Drogen. Jahrelang wurden sie für ungefährlich gehalten.

Doch Wissenschaftler warnen vor schweren gesundheitlichen Gefahren. Besonders wenn Jugendlichen seelischer Rückhalt fehlt oder die eigenen Probleme durch Rauscherlebnisse vermeintlich besser bewältigt werden, beginnt ein fataler Kreislauf, den es früh zu erkennen gilt.

Die Aufgabe dieser Broschüre ist es, zu informieren und aufmerksam zu machen. Schlüsse muss jeder für sich selbst ziehen und den Umgang mit dem Thema Sucht und Drogen für sich und seine Lebensumwelt „in die Hand nehmen“.

Wir unterstützen das Familienpatenprojekt des Familienzentrums Trudering.

Das Familienzentrum Trudering ist Teil des Netzwerks Familienpaten Bayern und bildet regelmäßig Familienpaten aus.

Diese gehen in Trudering und in der Messestadt Riem in Familien, die sich in einer schwierigen Lebenslage befinden.

Ziel dieser Besuche ist es, gemeinsam mit der Familie, einen Weg aus der Krise zu finden. Zentral ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Spendenkonto

IBAN  DE82 7002 0270 0656 7939 10
BIC     HYVEDEMMXXX

Unicredit HypoVereinsbank
München

Spenden Sie direkt über PayPal:

Spendenkonto Stiftung "Kleine Hilfe"

IBAN   DE82 7002 0270 0656 7939 10
BIC     HYVEDEMMXXX

UniCredit HypoVereinsbank München

Oder spenden Sie über PayPal: