Spendenkonto

Stiftung "Kleine Hilfe"

IBAN  DE82 7002 0270 0656 7939 10
BIC     HYVEDEMMXXX

HypoVereinsbank München


Oder direkt per PayPal:

 


Ihre Spende kommt ohne Abzug von Verwaltungskosten in vollem Umfang unseren Förderprojekten zu Gute!


Mai 2015 - Kostenbeteiligung Prävention

Mit der Broschüre „Drogen und Sucht“ möchte der Bund Deutscher Kriminalbeamter informieren und auf das Thema Sucht und Drogen aufmerksam machen.

 

Inhaltlich geht es um die Fragen, wie erkenne ich verschiedene Drogen, was kann ich selber für meine Kinder tun und wo bekomme ich Rat und Hilfe.

Die gesellschaftliche Entwicklung zeigt, dass Jugendliche, aber auch vermehrt Kinder mit Alkohol und Drogen in Kontakt kommen und sie regelmäßig konsumieren. Einmal gekifft zu haben gilt für viele als ein temporäres Ereignis. Cannabis und Mariuhana gelten als die beliebtesten illegalen Drogen. Jahrelang wurden sie für ungefährlich gehalten.

Doch Wissenschaftler warnen vor schweren gesundheitlichen Gefahren. Besonders wenn Jugendlichen seelischer Rückhalt fehlt oder die eigenen Probleme durch Rauscherlebnisse vermeintlich besser bewältigt werden, beginnt ein fataler Kreislauf, den es früh zu erkennen gilt.

Die Aufgabe dieser Broschüre ist es, zu informieren und aufmerksam zu machen. Schlüsse muss jeder für sich selbst ziehen und den Umgang mit dem Thema Sucht und Drogen für sich und seine Lebensumwelt „in die Hand nehmen“.

Spendenkonto

Stiftung "Kleine Hilfe"

IBAN  DE82 7002 0270 0656 7939 10
BIC     HYVEDEMMXXX

HypoVereinsbank München


Oder direkt per PayPal:

 


Ihre Spende kommt ohne Abzug von Verwaltungskosten in vollem Umfang unseren Förderprojekten zu Gute!